Sewalong Schnittmuster Zoe – Zuschnitt

zoe-sewalong

Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Teil des Schnittmuster Zoe Sewalong. Ich hoffe Ihr habt einen passenden Stoff gefunden, denn heute zeige ich Euch, was beim Zuschnitt von Zoe zu beachten ist.

zoe-sewalong-9

Bevor Ihr die Schnittteile aus dem Schnittbogen ausschneidet müsst Ihr zunächst die Größe festlegen, in der Ihr das Kleid Zoe nähen wollt. Dazu solltet Ihr Euch ausmessen und Eure Maße mit der Maßtabelle auf der Rückseite der Anleitung vergleichen. Prinzipiell gilt, dass sich bei Kleidern die Größe nach der Brustweite richtet. Die Taillenweite könntet Ihr relativ einfach über die Seitennaht anpassen und da das Kleid Zoe über die Hüfte “aufspringt” ist dieses Maß weniger relevant für die Wahl der Größe.

Wenn Ihr also Eure Brustweite ermittelt habt – sie wird einmal rund um die Brust (über die breiteste Stelle) gemessen –  prüft Ihr zu welcher Größe Euer Maß eher tendiert und schneidet dann die jeweiligen Schnittteile in dieser Größe aus dem Papierschnittbogen aus. Eine Legende auf dem Schnittbogen zeigt Euch, welche Linie welcher Größe zugeordnet ist. Bevor Ihr allerdings mit dem Stoffzuschnitt beginnt, solltet Ihr prüfen, ob das Kleid auch in der Taille gut sitzt. Muss hier etwas weggenommen oder zugegeben werden, könnt Ihr das über die Seitennaht machen. Dafür legt Ihr Euch ein Schnittpapier unter die Seitennaht des Vorder- und des Rückenteils und rechnet in der Taille die Differenz dazu oder zieht sie ab. Achtet darauf, dass jeweils nur 1/4 des Betrags am Vorder- bzw. dem Rückenschnittteil verändert wird!

Eine weiteres wichtiges Maß ist die Brusttiefe. Sie ist ausschlagebend für die Position des Brustabnähers, die natürlich schön sitzen sollte! Eure Brusttiefe messt Ihr vom seitlichen Halsansatz bis zur Brustspitze. Dann messt Ihr am Schnittbogen des Vorderteils von der Abnäherspitze senkrecht nach oben bis zur Schulter und vergleicht die beiden Werte. Sollten sie sehr voneinander abweichen, ist es sinnvoll die Abnäherposition am Schnittbogen zu korrigieren.

Dafür braucht Ihr ein Geodreieck, eine Papierschere, einen Klebestreifen, einen spitzen Bleistift und Schnittpapier.

zoe-sewalong-1

Ihr zeichnet jetzt eine Linie parallel zur vorderen Mitte. Diese trifft die Spitze des Abnähers.

zoe-sewalong-2

zoe-sewalong-3

Als nächstes zeichnet Ihr Euch auf dieser Linie den neuen Brustpunkt ein. Dafür geht Ihr um den Differenzbetrag entweder nach oben oder nach unten auf der Linie und setzt ein kleines Kreuzchen.

zoe-sewalong-4

Jetzt legt Ihr Euch unter die Seitennnaht das Schnittmusterpapier und klebt es mit dem Klebestreifen fest. Die Abnäherschenkel des alten Abnähers werden jetzt mit dem Geodreieeck nach oben bzw. nach unten verschoben und eingezeichnet. Die Spitze der Schenkel trifft auf den neuen Brustpunkt und die Länge der Schenkel bleibt die gleiche.

zoe-sewalong-5

Als nächstes schneidet Ihr Euch das untergeschobene Schnittpapier etwas zurecht und faltet den neuen Abnäher zusammen und klappt den Inhalt nach oben. Mit einem Kurvenlineal korrigiert Ihr jetzt eventuelle “Treppen” im Armloch.

zoe-sewalong-6

Jetzt werden die überstehenden Schnittpapierreste weggeschnitten.

zoe-sewalong-7

Und… – die neue Abnäherposition ist im Schnittteil eingezeichnet.

zoe-sewalong-8

Wie Ihr sicherlich wisst, ist das Abändern von Schnittmustern eine Wissenschaft für sich. Wenn Ihr Abänderungen am Schnitt vornehmt, empfehle ich Euch den Schnitt zunächst in Nessel oder einem alten Stoff zu zu schneiden und die ersten Schritte grob Probe zu nähen. Dann könnt Ihr das Kleid anprobieren und etvl. weitere Korrekturen vornehmen.

zoe-sewalong-10

Wenn Ihr alle Anpassungen gemacht und alle Papierschnittteile ausgeschnitten habt, dann geht’s an den Stoffzuschnitt.

Auf der Anleitung ist ein Lageplan abgedruckt, den Ihr berücksichtigen könnt. Wer schon ein bisschen Übung hat. legt wahrscheinlich die Schnittteile aus ohne den Plan zu Rate zu ziehen. Ob ein Schnittteil im Bruch zugeschnitten werden muss und wie oft steht zum einen auf den Schnittteilen, ist aber auch noch mal aufgelistet in der Schnittteilliste, die Ihr auch auf der Anleitung findet.

Das Kleid Zoe wird in doppelter Stofflage zugeschnitten. D.h. Ihr legt Euch den Stoff  der Länge nach im Bruch, die linke Stoffeseite (nicht so schöne) zeigt nach außen, die rechte (schöne) Stoffseite nach innen.

zoe-sewalong-11

Alle Schnittteile werden jetzt mit der beschrifteten Seite nach oben auf den Stoff ausgelegt. Dabei immer den Fadenlauf beachten! Dieser wird gekennzeichnet durch einen durchgehenden Pfeil und muss parallel zur Webkante ausgerichtet sein.

zoe-sewalong-15

Die Webkante des Stoffs ist meistens die etwas fransigere…

zoe-sewalong-12

Manche Schnittteile müssen im Bruch zugeschnitten werden, d.h. sie werden gedoppelt. Beim Kleid Zoe ist das beim

– vorderen Rock

– vorderen Oberteil

– vorderen Beleg

– vorderen Bundteil

Der Stoffbruch ist der die Kante an der der Stoff eingeschlagen ist.

zoe-sewalong-13

Welche Seite vom Schnittteil dicht an den Stoffbruch gezogen werden muss, steht auf jedem Schnittteil und wird durch zwei Pfeile gekennzeichnet. Beachtet hierfür auch die Legende der Schnittmuster.

 

zoe-sewalong-14

So ausgelegt werden alle Schnittteile auf den Stoff gesteckt und mit einer scharfen Schere an der Schnittkante der Papierschnittteile zugeschnitten. Bei den schnittchen Schnittmustern sind alle Naht- und Saumzugaben schon zugegeben, d.h. Ihr müsst nichts mehr dazu rechnen.

Leider muss ich meine Stoffwahl revidieren, d.h. das nächste Mal werdet Ihr einen anderen Stoff sehen. Ich dachte ich hätte damals von dem schönen Leinenstoff 250 cm gekauft… Pustekuchen! Es waren nur 200 cm. Somit passen die Schnitteile, die ich für mich in Größe 38 ausgeschnitten habe natürlich nicht auf den Stoff und ich muss mich nach einer Alternative umschauen. Ich habe da auch schon was im Blick…. Das mit dem Stoffberge abbauen, muss dann halt noch warten!

Fragen können gerne unter diesem Beitrag gestellt werden. Wir lesen uns nächste Woche am Mittwoch. Dann geht es schon ans Nähen!

Viel Spaß wünscht Silke!

 

 

 

  1. Hallo. Wenn ich den Kragen und die Manschetten in weiß nähen will, muss ich dann auch die Belege in weiß ausschneiden?

    Wo sitzen die denn genau?

    • Liebe Steffi, die Belege für den Halsausschnitt würde ich in der Farbe des Hauptstoffs zuschneiden. Sie werden dann ja nach innen geschlagen und das sieht dann sicher schöner aus. Die Manschetten einfach in weiß zuschneiden.
      Liebe Grüße, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.