osterkranz

zopf2

Für den heutigen Ostersonntag Morgen habe ich gestern aus meinem alten “Regensburger Kochbuch” einen Osterkranz gebacken. Mein kleines Osterei für Euch ist heute das Rezept dazu.

 

Ich wünsche Euch frohe Ostern – das mit den Eiern draußen suchen fällt bei uns ziemlich in den Schnee.

 

“1 Pfd. (1/2 Kilo) feines Mehl wird in eine Schüssel gethan, in der Mitte eine Grube gebildet, worin man von einem 1/8 Liter Milch und zwei Eßlöffeln guter Bierhefe oder 70 Gr. trockener Hefe ein Dämpfel anmacht. Dasselbe läßt man an einem Orte gut aufgehen, rührt dann 1/4 Pfd. (125 Gr.) Butter, oder Schmalz schaumig, rührt ferner zwei ganze Eier und zwei Eidotter, 50 Gr. Zucker und etwas Salz daran, gibt es nebst etwas lauwarmer Milch an das Dämpfel und schlägt den Teig so lange ab, bis er sich vom Kochlöffel löst. Nach Belieben kann man auch kleinen Anis und angeriebene Zitronenschale dazu geben. Dann läßt man ihn abermals gehen, gibt ihn auf ein mit Mehl bestaubtes Nudelbrett, teilt ihn in drei gleiche Teile, formt drei lange Stränge daraus und flechtet daraus einen dreifachen Zopf. Darauf bestreicht man ein Blech mit Schmalz, legt den Zopf kranzförmig oder der Länge nach darauf und läßt ihn wieder, jedoch nur wenig, gehen, bestreicht ihn oben mit Eigelb, bestreut ihn mit fein gewiegten abgezogenen Mandeln, sowie auch mit grob gestoßenen Zucker, beträufelt ihn mit zerlassener Butter und bäckt ihn eine Stunde bei guter Hitze.”

 

aus: Regensburger Kochbuch, 59. Auflage, 1915

  1. Hmmmmm lecker sieht das aus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.