Ein Kleid für die Festtage – Spoonflower’s DIY Weihnachtshop

Als vor ein paar Wochen Maria von Spoonflower anfragte, ob ich nicht Lust hätte bei dem Spoonflower DIY Weihnachtshop mitzumachen, habe ich direkt zugesagt. Schon immer wollte ich bei Spoonflower einen Stoff drucken lassen und dann verarbeiten.

Der Auftrag: ein weihnachtliches DIY Projekt und da man während der anstehenden Festtage ja auch immer entsprechend festlich gekleidet sein sollte, dachte ich mir – ein Kleid soll’s werden. Schnell viel meine Wahl auf das Schnittmuster Kleid Jeannie doch dann hatte ich die Qual der Wahl bei Spoonflower… So viele tolle Muster und Motive und eine große Auswahl an verschiedenen Stoffqualitäten. Da war es nicht so einfach sich zu entscheiden.

Schlußendlich habe ich mich für das Design “Snowy Feathers” von needlebook entschieden und dieses auf einem supersoften Performance Piqué drucken lassen. Dieser Stoff ist dehnbar, was mir nur recht war, denn ich wollte den Reißverschluss umgehen und das Kleid Jeannie einfach so zum reinschlüpfen nähen.

Der Stoff war superfix hier und ich war schwer begeistert von der Qualität. Während dem Nähen habe ich mitfotografiert und für Dich ein Fototutorial zum Schnitt zusammengestellt. Auch wenn dem Schnitt eine Nähanleitung mit vielen Zeichnungen beiliegt zeigen die Fotos sicher einmal mehr wie einfach dieses Kleid zu nähen ist.

Vielleicht sucht ja die ein oder andere noch den passenden Schnitt für Weihnachten oder Silvester? Dann schnell zuschlagen, denn das Schnittmuster Kleid Jeannie gibt es eine Woche lang (bis zum 20.12.17) für nur 3 Euro! Und Spoonflower legt noch etwas obendrauf: einen 10% Spoonflower Rabatt Code! Das Kennwort ist: schnittchen17Der Code ist ebenfalls eine Woche bis zum 20.12.17 gültig.

Also ran an die Nähmaschine – du schaffst es sicher noch bis Heilig Abend…!

Fotonähanleitung Schnittmuster Kleid Jeannie

Folge bitte immer der Anleitung, die dem Schnitt beiliegt. Dort sind die einzelnen Schritte ausführlicher beschrieben. Beachte, dass ich hier das Kleid OHNE Reißverschluss nähe, da ich einen dehnbaren Stoff verwende. Wenn dein Stoff nicht dehnbar ist, musst du in die Seitennaht den Reißverschluss einsetzen.

Nachdem du alle Schnittkanten versäubert hast, nähst du in die Ober- und in die Rockteile die Abnäher.

Die Abnäher dann zur vorderen bzw. hinteren Mitte bügeln.

Die Rockseitennähte schließen und die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Die Seitennähte im Oberteil schließen und die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Danach schließt du die Schulternähte und bügelst auch hier die Nahtzugaben wieder auseinander.

Den Saum im Rock bei 4 cm hochschlagen und vorbügeln.

Jetzt werden im linken und im rechten Rockteil die Briefecken genäht. Dafür jeweils die schrägen Ecken am Saum rechts auf legen und mit 0,5 cm Nahtzugabe schließen.

Die Ecken auf rechts wenden und von glatt bügeln. So sehen die Ecken dann von innen…

… und von außen aus.

Jetzt wird die hintere Mitte geschlossen. Dabei nähst du runter bis zum Schlitzanfang und ab hier schräg in den Beleg.

Nachdem du die Nahtzugaben in der hinteren Mitte auseinandergebügelt hast, steppst du von rechts den Schlitz schräg ab und fixierst somit den Schlitzbeleg.

So sieht der Schlitz am Ende aus.

Nun machen wir uns an die Ärmel. Diese müssen zunächst von Knips bis Knips eingehalten werden. Wie du das machst, steht in der Anleitung.

Nun schließt du die Unterarmnaht und bügelst die Nahtzugaben auseinander.

Auch bei den Armbelegen werden die Unterarmnähte geschlossen und die Nahtzugaben auseinandergebügelt.

Die Belege nun rechts auf rechts gegen die Ärmel stecken und feststeppen. Nach innen schlagen und die Kanten bügeln. Die Belege innen mit der Hand (Blindsich) festnähen.

Jetzt setzt du die Ärmel in die Armlöcher und steppst sie fest. Achte dabei darauf, dass die Markierungen (vordere Ärmel – Vorderteil / hintere Ärmel – Rückenteil / Schulter – Schulternaht) aufeinandertreffen. Die Mehrweite der Ärmel wird durch Ziehen am Unterfaden der Kräuselnähte auf die Weite der Armkugel gebracht. Achte beim Festnähen darauf, dass keine Fältchen entstehen.

Die vorderen Ausschnittbelege rechts auf rechts gegen den rückwärtigen Halslochbeleg stecken und feststeppen. Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Jetzt wird der Beleg rechts auf rechts gegen den Ausschnitt gesteckt und festgesteppt. Die Nahtzugaben in den Rundungen vorsichtig einschneiden und den Beleg dann nach innen schlagen.

Fast fertig…! Nur noch das Oberteil rechts auf rechts gegen den Rock stecken. Alle Abnäher treffen aufeinander und der Übertritt im Vorderteil geht von rechts über links. Feststeppen und die Nahtzugaben zusammen versäubern.

Im letzten Arbeitsschritt nähst du den Beleg an den Schulternähten fest und fixierst ihn im Vorderteil mit Blindstich. Ebenso den Rocksaum von Hand mit Blindstich festnähen.

Und fertig ist das Festtagskleidchen im Snowy Feather Look! Noch eine Lichterkette umgehängt und ab zu den Liebsten unter den Tannenbaum.

  1. Pingback: 10 festliche DIY Projekte für Weihnachten | Spoonflower - DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.