hängt ihr auch schon an der nadel?

Ich schon. Denn neben dem Nähen habe ich das Stricken für mich ganz neu entdeckt und nutze jede Gelegenheit: vor dem Fernseher, in der S-Bahn, beim Schwimmkurs vom Großen und und und.

Dass ich damit nicht alleine bin, zeigen diverse Artikel und Berichte über die neue Lust am Stricken. Erst am Samstag wurde im Wochenendjournal des Deutschlandfunk fast eine Stunde über diese berichtet, dicht gefolgt von einem Artikel vom 12.02. im Online-Journal des Berliner Tagesspiegel. Hier versucht die Redakteurin zu ergründen warum sich mittlerweile so viele mit fallen gelassenen Maschen, Zopfmustern usw. quälen, wenn man doch den Schal in diversen Läden hinterher geschmissen bekommt, und hat dafür einen Strickkurs im Nadelwald, ein co-sewing-space besucht, den die gelernte Damenschneiderin und Modedesignerin Swantje Wendt im September letzten Jahres in Berlin eröffnet hat.

Im Nadelwald von Swantje, den ich allen BerlinerInnen (ein bisschen neidisch…seufz!) ans Herz legen möchte, könnt Ihr alles mögliche gegen rastlose, nach was-zu-schaffen-suchende Hände tun. Denn Swantje hat ihren Nadelwald mit viel Herzblut entwickelt, darin gewerkelt, renoviert und liebevoll-gemütlich eingerichtet und, wie sie selber sagt, “… eine kleine Welt geschaffen, die andere motivieren und inspirieren soll, sich auf ihre Kreativität, ihre Fähigkeiten und das damit verbundene handwerkliche Geschick zurück zu besinnen. Jeder kann irgendetwas – und was man nicht kann, kann man lernen. Vor allem hier – im Nadelwald Co-Sewing Space.”

Nicht nur stricken kann man bei Swantje lernen, neben diversen weiteren Workshops bietet der Nadelwald basierend auf der Idee des Co-Working-Movements allen Kreativen die Möglichkeit sich stunden-, tage- oder monatsweise einzumieten und sich in den 4 Räumen (!) in Berlin-Neukölln an diversen Nähmaschinen, den Bügelanlagen und den Zuschneidetischen auszulassen. Und dabei stehte einem Swantje immer mit Rat und Tat beiseite...

 

Das  ist ein tolles Konzept, das sich doch bitte jemand mal für München durch den Kopf gehen lassen sollte. Oder Swantje setzt noch einen drauf und macht hier eine Filiale auf…

Spaß beiseite und noch einmal zurück zum Stricken und dem Selbestversuch der Redakteurin vom Tagesspiegel. Sie schreibt nämlich am Schluß sehr treffend:

 

“In den nächsten zwei Wochen versinke ich im Rausch. Einmal die richtige Wolle gefunden, die Technik verstanden, macht Stricken nämlich süchtig. Plötzlich ist es vier Uhr morgens, weil man nach jeder Reihe denkt: Eine geht noch. Talkshows werden aufgewertet, Mordszenen einfach überstrickt, Autofahrten verkürzt. Das Ergebnis ist ein zwei Meter langer Alpaka- Traum. Als ich den „Nadelwald“ zum letzten Mal verlasse, fällt mir wieder ein, warum Swantje Wendt so gern Ladenbesitzerin ist. „Die Leute gehen immer glücklich wieder raus“, hat sie gesagt. Stimmt.”

 

 

Der nächste Strickkurs im Nadelwald:

Neuland betreten und stricken lernen

31. März & 1. April je 14 bis 1830 Uhr
Leiter: Katharina Meintke
Morgen (16.2.) findet übrigens ab 17 Uhr der Crafty Caffee Clatsch mit Katja Locke von stoff’n statt. Auch sehr fein…

 

Nadelwald co-sewing space

Friedelstraße 11
12047 Berlin | Neukölln
030-68814731
swantje@nadelwald.me
www.nadelwald.me
Mo-Sa: 13-18:oo Uhr
Mi & Fr: 13-21:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich für unseren Newsletter an und bekomme 

10% Rabatt!

Sobald du dich registriert hast bekommst du einen Gutscheincode über 10% Rabatt für deine nächste Bestellung.