Schnittmuster für Blusen und Shirts

Schnittmuster für Tops, Blusen und Shirts

Du möchtest gerne nähen lernen? Eine gute Möglichkeit um loszulegen bieten dir Schnittmuster für Oberteile. Sie bestehen meistens aus wenigen Schnittteilen und sind oft einfach zu nähen.

Schnittmuster für Nähanfänger

In dieser Kategorie sind alle Schnittmuster für Tops, Blusen und Shirt aufgelistet - für NähanfängerInnen empfehlen wir vor allem folgende Schnittmuster:

Schnittmuster Bluse Sophie
Schnittmuster Shirt & Rock Annalisa
Schnittmuster Shirt Mira
Schnittmuster Tunika Claire (Plussize Schnitt)
Schnittmuster Shirt Betty (Größen 34 - 56)

Nähtipps

Es lohnt sich auch ganz nach unten zu scrollen - nicht nur weil du so in Ruhe alle Schnittmuster für Oberteile anschauen kannst. Weiter unten findest du noch viele "Tipps für Anfänger", wir geben dir Anregungen für das richtige Nähzubehör und wie du deinen Nähplatz so einrichtest, daß es immer wieder eine Freude ist sich an die Nähmaschine zu setzen!

Es werden alle 25 Ergebnisse angezeigt

Nähen lernen und auch beim Nähen bleiben – unsere Tipps für Anfänger


Du hast das Nähen für dich entdeckt und liebst es heiß und innig – möchtest aber manchmal vor Frust alles an die Wand werfen, weil wieder eine Naht schief geworden ist? Ruhig Blut. Das kennen wir von Schnittchen aus unserer eigenen Lernphase! Folgendes minimiert nachweislich den Frust beim Nähenlernen:
Sinnvolles Zubehör: Keine Frage, es gibt eine Fülle an hübschem Nähzubehör – man möchte am liebsten gleich alles kaufen. Aber manches ist für dich einfach noch nicht geeignet. Es kann ganz schön schmerzen (natürlich auch finanziell!), einen Meter teuren Stoff ruiniert zu haben … Hier unsere Empfehlungen für eine günstige Näh-Grundausstattung – das brauchst du wirklich:

• Nähmaschine (Tipp: gebraucht kaufen)
• Nähgarn
• Nähnadeln/Stecknadeln
• Maßband
• Geodreieck
• Bleistift und Zeitungspapier zum Aufzeichnen (Schnittmusterpapier kannst du später anschaffen)
• Schneiderkreide
Ein fester Nähplatz: Es ist nervig, die Nähmaschine immer wieder neu hervorzuholen und aufzubauen (bzw. nach getaner Arbeit abzubauen). Deshalb ist ein fester Nähplatz, und sei es auch nur eine kleine Zimmerecke, Gold wert. Achte jedoch auf ausreichend Licht – wenn der Platz zu dunkel ist, wird das Nähen eine sehr anstrengende Angelegenheit für die Augen.
Das richtige Projekt: Nimm dir am Anfang nicht zu viel vor. Das hilft, am Ball zu bleiben. Gute Anfänger-Nähprojekte sind kleine Täschchen aus günstiger Baumwolle (z. B. für Kosmetikartikel). Die kannst du auch super verschenken. Auch das erste „richtige“ Kleidungsstück sollte etwas vergleichsweise Simples sein, z. B. ein Rock mit Gummibund. So arbeitest du dich nach und nach zu den schwierigeren Modellen hoch.
Und jetzt ran an die Nähmaschine – du schaffst das!