Kategorie: Sewing Around The World

#SATW Sewing Around The World – Diorella / Manila

Nach dem Sewalong zum Sommerkleid Marta geht es hier im Blog weiter mit einem neuen Beitrag zu unserem Sewing Around The World Projekt. Als letztes hat Mady aus Griechenland den Jumper Carla genäht, den du schon auf Instagram bewundern kannst (ein Blogartikel folgt noch!). Jetzt führt dich unsere Blogtour erst einmal ziemlich weit weg von Europa auf die Philipinen – genauer gesagt nach Manila.

Dort lebt Diorella, die auf ihrem gleichnamigen Blog ihre Nähprojekte vorstellt und auch immer mal wieder selbst Schnittmuster entwirft die sie zum kostenlosen Download anbietet!

Diorella hat sich für unser Sewing Around The World Projekt das Schnittmuster Top Tara ausgesucht und mit dem Schnittmuster Hose Mary kombiniert. Schon immer dachten wir, dass das eine klasse Kombination ist und finden sie ist Diorella super gelungen!

Die Hose Mary hat sie aus einem hellen leichten Tweed genäht, den sie schon so lange in ihrem Stoffvorrat hat, dass sie dich gar nicht mehr erinnern kann wo sie ihn gekauft hat. Ursprünglich wollte sie die Hose aus einem leichten Denim nähen, aber als sie diesen entdeckte war klar, dass die Hose daraus genäht werden müsste.

Für das Top Tara hat sich Diorella einen leichten Baumwollstoff von BelleBoo Designs ausgesucht. Eine tolle Kombi – der fast wie Naturleinenstoff wirkende Tweed für die Hose und der schwarze mit weißen Vögeln gemusterte Baumwollstoff für das Top.

Wir sind so begeistert von der Kombination, dass es die beiden Schnittmuster gerade als “Schnittchen des Monats” für nur 6 statt 8 Euro gibt. Vielleicht hast du ja auch noch etwas in deinem Stoffvorrat, dass nur darauf wartet als Hose Mary oder Top Tara vernäht zu werden…?

Wir schicken auf alle Fälle ein großes Dankeschön nach Manila wo Diorella sicher an ihrer Nähmaschine sitzt und uns hoffentlich weiter mit so tollen Nähprojekten inspiriert! Selbstverständlich haben wir auch Diorella unser Interview geschickt um ein bisschen mehr von ihr zu erfahren!

***

Interview mit Diorella

Present yourself a little bit (name, age, children, name of the blog, age, city where you live, what you are doing when you are not sewing, …)

Hi, I’m Diorella. I am honoured to be this month’s guest in Sewing Around the World. It’s actually my birthday month, and I’m turning 27. YAY! I am from Manila, Philippines where it is either always sticky hot or rainy all day. I blog at http://diorella-n.blogspot.com – although not as often as I would like. I work full time at an office as an architect, sooo I don’t get a lot of sewing time for me. BOO!

When did you start to sew and why? How did you learn to sew?

PDF patterns taught me how to sew, I guess. I started sewing when I was 14. I started out hand sewing little dresses for my dolls. My grandmother bought me a machine soon after but it died in a matter of months. I didn’t really know what I was doing then. I got one after I graduated college, and haven’t stopped sewing since!

What are your favourite clothes? Do you have a fable for something?

I like sewing button up shirts for myself and simple knit dresses which you can just pop over your head. What I enjoy sewing mostly though, is children’s clothes. I love sewing for my niece, Erin.

Do you only sew for you or also for other people (husband, children, …)?

​I haven’t really sewn anything for another adult. I sew for myself, and children’s clothes. I started selling handmade dresses for little girls some time ago, but stopped because i don’t really have time. Now i just love giving them as gifts!

From where do you get your ideas? Do you buy patterns or do you invent your own ones?

PINTEREST! I love surfing the web for ideas and latest trends. I also follow other blogs/instagram and love seeing what other people make. There are so many wonderful creative people out there, they are so inspiring. I love PDF patterns, and i have a stash of them in my google drive. LOL.

 

#SATW Sewing Around The World – Andreia / Lissabon

Olá an alle! So langsam kommen wir wieder in den Rhythmus, denn noch ist Juni und heute gibt es den Juni-Sewing-Around-The-World Beitrag.

Wir freuen uns sehr, dass wir dafür Andreia vom Blog In a Manner of Sewing aus Lissabon gewinnen konnten. Schnittchen war schon fast eine alte Bekannte von Andreia als wir letztes Jahr bei ihr für die Sewing Around The World Tour angefragt hatten. Schließlich hatte sie sich bereits drei Schnittmuster von schnittchen patterns genäht: einmal die Jacke Coco und zweimal den Coatigan Silvia – in normaler Länge und als gekürzte Variante

Für #SATW hat sich Andreia  einen Schnitt aus der neuen schnittchen Sommerkollektion ausgesucht. Das Shirt Amanda, ein ärmelloses Top mit zwei doppelten Rüschenreihen im Vorder- und im Rückenteil – perfekt um voll im Trend und berüscht durch den Sommer zu tanzen.

Für ihr Shirt Amanda hat Andreia eine Baumwoll Viskose bei unserem portugiesischem Lieblings-Onlineshop The Sweet Mercerie gewählt. Toll im Fall und nicht minder leicht und luftig mit kleinen herumschwirrenden Schwalben bedruckt…

Ganz besonders schön finden wir wie Andreia den Schlitz in der hinteren Mitte verarbeitet hat! Sie hat sich nämlich die Mühe gemacht und auch den kleinen Knopf mit dem Stoff bezogen und mit der rot-orangenen Schlaufe noch einen kleinen Farbkontrast auf ihr Shirt Amanda gesetzt.

Das Shirt Amanda steht Andreia super und auch sonst ist ihr Stil einfach klasse! Sie selbst beschreibt sich auf ihrer Seite so:  “Andreia, from Portugal. Married to my soulmate, mother of two little stars. True story. Passionate about so many things. Serious sewing addict.”

Kurz, knapp, sachlich aber irgendwie auch sehr poetisch. Und so wirkt sie auch auf ihren schönen Fotos: immer ein besonderer Blick, mag man ihn verträumt, traurig oder nachdenklich nennen, klar und schlicht fotografiert.

Vielen Dank, liebe Andreia, dass Du auch das Shirt Amanda wieder so in Szene gesetzt hast! Und vielen, vielen Dank anThe Sweet Mercerie für die großzügige Unterstützung!

Und hier wieder wie bei jedem SATW-Beitrag unser kleines Interview, das wir mit Andreia geführt haben.

Present yourself a little bit (name, age, children, name of the blog, age, city where you live, what you are doing when you are not sewing, …)

My name is Andreia, I’m 34 and I live in Lisbon, Portugal. I have two children, a 6 year old girl and a 4 year old boy. I’m a Maths teacher, so I’m usually preparing classes, doing research or materials for my students, which doesn’t leave me with a lot of free time for sewing.

When did you start to sew and why? How did you learn to sew

I started sewing for my kids about 4 years ago, basically because the kind of clothes I was finding in shops for them looked like something I could do or learn how to do, so that’s how I started: a lot of trial and error, some wasted fabric, miles of unpicking and good pdf patterns with great tutorials explaining all the right techniques. A game changer for me was also my serger, it gave me the confidence to try and sew clothes for myself: my first piece was a sweatshirt.

What are your favourite clothes? Do you have a fable for something

My favorite clothes are definitely coats and jumpsuits, I’m a very practical person so the idea of being ready with a single piece of clothing that still makes you look sharp and neat is my idea of perfection. For my kids I love to sew with knits because in less than 30 minutes I can have a t-shirt ready.

What is the sewing project you like the most?

Initially I was drawn to quick and easy projects, but with time I came to enjoy the precision of more labored clothes and the sewing in-between time: opening or pressing seams, marking, basting. Even though it’s more time demanding, it’s much more rewarding to see, for e.g., a coat come to life.

Do you only sew for you or also for other people (husband, children, …)?

I continue to sew for my kids, depending on their wardrobe needs. Usually I sew a larger size for them so it’ll fit for longer. I also sew occasionally for my husband, I made him a pair of jeans which was one of the projects I’m most proud of. There’s a lot of love involving when you’re sewing for your closest family, all the little details count.

From where do you get your ideas? Do you buy patterns or do you invent your own ones?

Pinterest is one of the undeniable sources of inspiration out there, but I do look around all the mainstream shops as well for ideas. I have a lot of patterns I either bought or tested and these make great bases for alterations and tweaks in design. I really don’t advice anyone to invent patterns, there’s a lot of work involved in getting the fit and all the details right, so I’d rather rely and trust on who knows exactly what they’re doing.

#SATW Sewing Around The World – Mirjam / Schweiz

Das ist doch mal wieder eine dieser Nähgeschichten, die wunderbar in unser Sewing Around The World Projekt passt: Mirjam aus der Schweiz hat vor einiger Zeit von ihrem Freund eine Nähmaschine geschenkt bekommen und sich dann so fürs Nähen begeistert, dass sie ihren Job als Lehrerin aufgegeben hat und nun an einer Textilschule noch einmal die “Schul(Näh)bank” drückt. Über dies und ihre aktuellen Nähprojekte berichtet sie seitdem auf ihrem Blog Miushka, der uns schon seit längerem aufgefallen ist. Klar, dass auch Mirjam bei Sewing Around the World mitmachen musste!

Nach ihrer Zusage hat sie sich zwei Schnitte ausgesucht, die leicht nach zu nähen sind auch wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat: die Schnittkombi Annalisa, bestehend aus einem Rock in A-Form mit Gummibund und einem Shirt mit Fledermausärmeln. Beides kann aus Jersey genäht werden, das Shirt aber auch aus Sweat, der Rock auch aus Baumwollstoffen und aus Denim.

Die Stoffe für ihr Projekt hat sich Mirjam bei Lilly Paris ausgesucht, ein Stoffatelier mit Onlineshop aus Rüschlikon in der Nähe von Zürich. Hier findet ihr eine feine Auswahl an ausgewählten Stoffen von internationalen Marken und ist (nicht nur) einer von Mirjams Lieblingsstoffläden in der Schweiz.

Für das Shirt Annalisa hat Mirjam einen supersoften marine-weiß gestreiften Kimsa Sweat mit aufgedruckten Kirschen vernäht. Und auch, wenn es mühsam war die Streifen passend aneinanderzufügen (das ist ja immer die Crux an den schönen Streifenstoffen….) so überzeugend ist das Ergebnis finden wir!

Und genauso schön geht es dann auch “untenrum” weiter, denn der Rock Annalisa ist aus feinstem Kokka Double Gauze genäht, den Mirjam auch bei Lilly Paris bekommen hat.

Mirjam hat beides für die Tour zusammen angezogen und auch abgelichtet, aber lieber sind ihr die Teile in Kombination mit anderen Lieblingen aus dem Kleiderschrank. Das Streifen-Shirt mit den goldenen Kirschen passt doch wirklich perfekt zur ockerfarbenen Jeans und der Rock zur weiten, weißen Bluse  – perfekt!

Merci vielmol liebe Mirjam und Janine von Lilly Paris für diesen tollen Beitrag und die Unterstützung! Und wer noch mehr von Mirjam wissen, und noch mal die Geschichte mit der geschenkten Nähmaschine nachlesen möchte – wir haben auch Mirjam unser kleines Interview geschickt und sie hat auf alle Fragen eine Antwort.

Seit wann nähst du – und warum? Wie hast du es gelernt?

Ich bin vor ca. drei Jahren zum Nähen gekommen. Mein Freund hatte mir damals eine Nähmaschine zu Weihnachten geschenkt. Bald darauf habe ich meinen damaligen Job gekündigt um das Nähen von Grund auf zu lernen – an der Textilfachschule in Zürich. Seit einem halbem Jahr hält mich jedoch ein kleiner Junge vom Nähen ab – oder bringt mich auch immer mal wieder zum Babysachen nähen. Ich befinde mich (teilweise) noch im Mutterschaftsurlaub und zwischendurch für mich selbst etwas zu nähen ist zu einer organisatorischen Herausforderung geworden – es macht deswegen aber nicht weniger Spass und im Gegenteil, spornt mich sogar an!

Welche Kleidungsstücke nähst du am liebsten? Hast du ein Faible für einen bestimmten Stil/bestimmtes Kleidungsstück?

Meine allerersten selbstgenähten Sachen waren bunt und leuchtend! Obwohl ich mich immer mal wieder zu knalligen Stoffen hinreissen lasse, versuche ich heute in meiner Garderobe eine gute Balance zu finden – mit raffinierten aber auch schlichten und kombinationstauglichen Stücken.

Welches deiner Lieblingsprojekte magst du am meisten?

Jeweils das, was grade am entstehen ist.

Nähst du nur für dich oder auch noch für andere Leute (Ehemann, Kinder, …)?

Am allerliebsten für mich, das ist ein Luxus, den ich mir gönnen möchte. Aber wie gesagt, manchmal braucht der Junge einfach eine Hose. Und ich näh meinem Freund auch mal einen Knopf an!
Woher bekommst du deine Ideen? Von Schnitten oder setzt du eigene Ideen um? In der Schule steht das eigene Design und die Konstruktion im Mittelpunkt. Privat lasse ich mich zum Ausgleich ganz gerne von Schnittmustern inspirieren. Es gibt ja so viele tolle Indie-Designer mit einer wunderschönen Auswahl an Schnittmustern!

#SATW Sewing Around The World – Anna / England

Nachdem Tea  aus Belgrad das Schnittmuster Parka Amy als Regenmantel im Tupfenstoff genäht hat, geht unsere Sewing Around The World Tour weiter nach England. Bei der Planung Ende letzten Jahres war es noch Kanada, aber Anna vom Blog Along avec Anna  hat inzwischen wieder “rübergemacht”, und zwar in den Süden Englands. Dort geht die gebürtige Französin nun ihrer Do-it-yourself-Leidenschaft nach, denn neben Nähen bastelt und strickt sie auch sehr gerne – vor allem Pullis mit sagenhafte Mustern!

Für die Tour hat Anna sich das Yogaset OM ausgesucht und da dieses Schnittmuster erst im November von Novita aus Japan genäht wurde, haben wir ihr vorgeschlagen, die Teile doch mal aus ihren ursprünglichen “Kontext” zu lösen und mit Alltagsklamotten zu kombinieren. 

Die Stoffe für ihre Projekte hat Anna bei Ma petite Mercerie gefunden, ein französischer Onlineshop, der eine wirklich große Auswahl hat. Vor allem bei Jerseys und Sweatstoffen gibt es bei Ma petite Mercerie  neben den üblichen Farben und Formen (Streifen, Sternchen, Kindermotive) viele interessante grafische Muster.

Anna, die vor ungefähr drei Jahren mit ihrem Blog angefangen hat, sucht sich für ihre Fotos immer sehr malerische Orte aus. Für das Yogaset OM posiert sie – ohlàlà – vor einem Meer von lila und weißen Blüten. Das rosa Shirt steht ihr wunderbar und so wundert es uns nicht, dass sie es – wie sie schreibt – schon sehr oft getragen hat!

Merci liebe Anna und aussi merci Ma petite Mercerie für den tollen Beitrag und die großzügige Unterstützung!

Natürlich habe wir auch Anna unsere Fragen gestellt und sie erzählt uns in dem folgenden kleinen Interview wann sie von der Nähleidenschaft gepackt wurden und was ihr Lieblingsoutfit ist. Viel Spaß beim Lesen!

Present yourself a little bit (name, age, children, name of the blog, age, city where you live, what you are doing when you are not sewing, …)

My name is Anna, I’m a 30 yo french girl who just settled down in England with my family after 4 years in Canada and I have a 16 months little girl called Alice. I started my blog ‘Le fil à coudre d’Anna’ 3 years ago when we were in Montreal and I still love to write it. When I’m not sewing, I’m …. knitting! And of course taking care of my little girl as well. I’m currently at home with her while I’m waiting for my degree equivalence to work as a speech and language pathologist in the UK. Even if I’m not working, my days are really busy and I don’t get much time to sew appart from the evenings!

When did you start to sew and why? How did you learn to sew?

I learnt how to sew when I was probably about 8 years old, thanks to my nan. She has an amazing sewing room with 4 sewing machines, and she taught me and my cousins how to sew quite young. I use to sew a lot until I was about 15 and then stopped as I didn’t have much time with school. I started again in Montreal in 2013, after founding a sewing blog online. I realized that the patterns were now very fashionable compare to before, and I bought a sewing machine that same week. 

What are your favourite clothes? Do you have a fable for something?

Definitely dresses !! That’s basically what I sew most of the time. I use to sew and wear a lot of cotton dresses, but being at home for the past 16 months, I’ve been sewing and wearing a lot of knit dresses as they are very comfy. I’ll probably sew more fancy and vintage dresses when I’ll go back to work and have more occasions to wear them. 

What is the sewing project you like the most?

Oh it’s a very difficult question! I love my first Cambie dress a lot (Sewaholic patterns) as it’s in a very nice chambray fabric made in France. But lately, the garment I’ve been wearing the most is definitely my Moneta dress made in a striped blue and gold knit fabric. I love the fit on me, and it’s a very easy day-to-day outfit to wear. 

Do you only sew for you or also for other people (husband, children, …)?

I used to sew mostly for myself, and sometimes for my nieces if I could, but now I’m trying to sew for my daughter as well. Especially as she’s growing up, she can wear the clothes I make for a longer time, so it’s definitely more worth it than before!

From where do you get your ideas? Do you buy patterns or do you invent your own ones?

I get a lot of my ideas from Pinterest, and fashion blogs, or tv shows. Most of the time I use patterns that I buy, but it happened a lot of time that I was using them as a base, and changing details to make it fit my ideas. I’ve made a few tops and dresses from patterns that I designed, but it definitely takes longer now that I’m a mum!