#SATW Sewing Around The World – Andreia / Lissabon

Olá an alle! So langsam kommen wir wieder in den Rhythmus, denn noch ist Juni und heute gibt es den Juni-Sewing-Around-The-World Beitrag.

Wir freuen uns sehr, dass wir dafür Andreia vom Blog In a Manner of Sewing aus Lissabon gewinnen konnten. Schnittchen war schon fast eine alte Bekannte von Andreia als wir letztes Jahr bei ihr für die Sewing Around The World Tour angefragt hatten. Schließlich hatte sie sich bereits drei Schnittmuster von schnittchen patterns genäht: einmal die Jacke Coco und zweimal den Coatigan Silvia – in normaler Länge und als gekürzte Variante

Für #SATW hat sich Andreia  einen Schnitt aus der neuen schnittchen Sommerkollektion ausgesucht. Das Shirt Amanda, ein ärmelloses Top mit zwei doppelten Rüschenreihen im Vorder- und im Rückenteil – perfekt um voll im Trend und berüscht durch den Sommer zu tanzen.

Für ihr Shirt Amanda hat Andreia eine Baumwoll Viskose bei unserem portugiesischem Lieblings-Onlineshop The Sweet Mercerie gewählt. Toll im Fall und nicht minder leicht und luftig mit kleinen herumschwirrenden Schwalben bedruckt…

Ganz besonders schön finden wir wie Andreia den Schlitz in der hinteren Mitte verarbeitet hat! Sie hat sich nämlich die Mühe gemacht und auch den kleinen Knopf mit dem Stoff bezogen und mit der rot-orangenen Schlaufe noch einen kleinen Farbkontrast auf ihr Shirt Amanda gesetzt.

Das Shirt Amanda steht Andreia super und auch sonst ist ihr Stil einfach klasse! Sie selbst beschreibt sich auf ihrer Seite so:  “Andreia, from Portugal. Married to my soulmate, mother of two little stars. True story. Passionate about so many things. Serious sewing addict.”

Kurz, knapp, sachlich aber irgendwie auch sehr poetisch. Und so wirkt sie auch auf ihren schönen Fotos: immer ein besonderer Blick, mag man ihn verträumt, traurig oder nachdenklich nennen, klar und schlicht fotografiert.

Vielen Dank, liebe Andreia, dass Du auch das Shirt Amanda wieder so in Szene gesetzt hast! Und vielen, vielen Dank anThe Sweet Mercerie für die großzügige Unterstützung!

Und hier wieder wie bei jedem SATW-Beitrag unser kleines Interview, das wir mit Andreia geführt haben.

Present yourself a little bit (name, age, children, name of the blog, age, city where you live, what you are doing when you are not sewing, …)

My name is Andreia, I’m 34 and I live in Lisbon, Portugal. I have two children, a 6 year old girl and a 4 year old boy. I’m a Maths teacher, so I’m usually preparing classes, doing research or materials for my students, which doesn’t leave me with a lot of free time for sewing.

When did you start to sew and why? How did you learn to sew

I started sewing for my kids about 4 years ago, basically because the kind of clothes I was finding in shops for them looked like something I could do or learn how to do, so that’s how I started: a lot of trial and error, some wasted fabric, miles of unpicking and good pdf patterns with great tutorials explaining all the right techniques. A game changer for me was also my serger, it gave me the confidence to try and sew clothes for myself: my first piece was a sweatshirt.

What are your favourite clothes? Do you have a fable for something

My favorite clothes are definitely coats and jumpsuits, I’m a very practical person so the idea of being ready with a single piece of clothing that still makes you look sharp and neat is my idea of perfection. For my kids I love to sew with knits because in less than 30 minutes I can have a t-shirt ready.

What is the sewing project you like the most?

Initially I was drawn to quick and easy projects, but with time I came to enjoy the precision of more labored clothes and the sewing in-between time: opening or pressing seams, marking, basting. Even though it’s more time demanding, it’s much more rewarding to see, for e.g., a coat come to life.

Do you only sew for you or also for other people (husband, children, …)?

I continue to sew for my kids, depending on their wardrobe needs. Usually I sew a larger size for them so it’ll fit for longer. I also sew occasionally for my husband, I made him a pair of jeans which was one of the projects I’m most proud of. There’s a lot of love involving when you’re sewing for your closest family, all the little details count.

From where do you get your ideas? Do you buy patterns or do you invent your own ones?

Pinterest is one of the undeniable sources of inspiration out there, but I do look around all the mainstream shops as well for ideas. I have a lot of patterns I either bought or tested and these make great bases for alterations and tweaks in design. I really don’t advice anyone to invent patterns, there’s a lot of work involved in getting the fit and all the details right, so I’d rather rely and trust on who knows exactly what they’re doing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich für unseren Newsletter an und bekomme 

10% Rabatt!

Sobald du dich registriert hast bekommst du einen Gutscheincode über 10% Rabatt für deine nächste Bestellung.