vorgestellt: paprika




Gestern wurden nun endlich die drei Gewinnerinnen des ersten schnittchen-Nähwettbewerbs bekannt gegeben. Die Teilnehmerin, die den ersten Platz gemacht hat, möchte ich Euch etwas genauer vorstellen. Dazu habe ich ihr ein paar Fragen gestellt, die sie wunderbar ausführlich beantwortet, und mir gestern Nacht schnell noch zugemailt hat.



paprika
Paprika



Wer ist “Paprika”, wo wohnst Du und was machst Du?

paprika – wäre ihr Name gewesen, hätte ich eine Tochter bekommen. Nun sind es aber zwei kleine Kerle geworden und so bin ICH nun paprika und gleichzeitig ist es mein „Label“, damit der Name nicht ganz verloren geht.
paprika – steht für knackig, frisch, jung, feurig bis scharf, etwas, was vielleicht nicht nach jedermanns, aber nach meinem Geschmack ist, für Individualität.
paprika – ziert hier in Leipzig einige selbstentworfene Klamotten von mir für meine Kinder und meine Freunde.

Ich bin Jenny, habe wie gesagt drei Boys im Haus (1, 2 und 41 Jahre alt), bin selbst 27, habe Lehramt an Gymnasien in den Fächern Kunst und Deutsch studiert und lebe seit 2001 in Leipzig. Zurzeit bin ich in Elternzeit und fange wahrscheinlich im August hier in Leipzig an zu unterrichten, obwohl ich mir auch sehr gut vorstellen könnte, noch eine Ausbildung zur Schneiderin zu machen. Na mal sehen.



Seit wann nähst Du und wie bist Du dazu gekommen?
Ich nähe etwa seit einem Jahr, also noch gar nicht lang und hab glaube ich als allerallererstes einen großen schweren Vorhang für unsere Tür im Durchgangszimmer genäht, damals noch auf der 30 Jahre alten Maschine meiner Schwiegermutter – am Liebsten hätte ich Maschine samt Vorhang in die Ecke gehauen. Es hat mich einfach nur genervt.
Dann brauchte ich Weihnachtsgeschenke … naja und so hab ich angefangen, mir einen „Schnitt“ für Stulpen auszudenken – das hat am Ende super geklappt. Mittlerweile hab ich ne niegelnagelneue Maschine und kann das Nähen nicht mehr lassen.



Was gefällt Dir am Nähen besonders?
Ich glaub am Besten gefällt mir der Prozess an sich … das Problem am Anfang (und bei mir gibt es immer ein Problem – etwas, was ich brauche, aber nicht finde, etwas, was ich „erfinde“, etwas was ich verändern muss … oder eben die Jacke, die ich unbedingt will, für die ich aber das erste Mal in meinem Leben eine Hose nähen muss, die ich aber auch nach dem Wettbewerb noch tragen will ) und der lange, oft komplizierte, gedankenreiche Weg zur Lösung. Ganz am Ende erfreut mich und andere natürlich auch meist das Resultat.



Was nähst Du am liebsten?
Sachen ohne Reißverschluss… Sonst alles!



Weißt Du schon, was Du als nächstes nähen wirst?
Hier gibt es jede Menge Ideen für den Frühling und Sommer: zurzeit bastle ich an verschiedenen Schürzenkleidern für kleine Mädels und für mich aus dem Buch „Beyers großes Lehrbuch der Wäsche“ – ich find die so schön und muss es versuchen.



Stoffe & coole Kurzwaren und Accessoires sind ein wesentlicher Bestandteil beim Nähen. Hast Du einen Lieblingsstoff- / Kurzwarenladen? Oder kaufst Du Deine Stoffe übers Internet?
Puh, das ist ganz unterschiedlich.
Die Basics kaufe ich hier in Leipzig in der Stoffgalerie – also Druckknöpfe, Schrägband, auch das Rüschenband (heut war es leider ausverkauft), Bündchenstoff und so die normalen Stoffe. Manchmal geh ich auch zu Karstadt.
Das Besondere kaufe ich im Netz (vorrangig bei Ebay) – da habe ich wirklich schon sehr tolle 50er/60er/70er Stoffe für sehr wenig Geld ersteigert.
Und richtig gern gehe ich zu Humana – dort kauf ich wunderbare Secondhandsachen, aus denen ich dann mitunter auch mal ganz neue Klamotten mache. Heut hab ich zwei Tischdecken gekauft, die werden zwei Röcke, und aus dem Kleid mach ich einen Rock und ein Oberteil (als Kleid ist es nämlich schrecklich).
Aber auch Volksfaden und diverse andere Internetstoffshops sind immer mal einen Blick wert.



Zu welcher Tageszeit nähst Du am liebsten
Tja, am Liebsten würde ich morgens aufstehen und anfangen. Das geht leider nicht, da ich ja den ganz kleinen Typen noch zu Haus hab und der „Große“ auch um drei wieder aus der Krippe kommt – also bleibt mir nur die Nacht. Wenn es sehr gut läuft, sitze ich 20:30 an der Maschine. Aber das ändert sich ja nun bald (ich freu mich) …



Was erhoffst Du Dir von schnittchen, was könnte verbessert werden und was gefällt Dir besonders?
schnittchen find ich gut, besser als Silkes Schnittmuster, da hab ich ja damals auch drei Schnitte bestellt – und die Kimonobluse liegt immer noch zugeschnitten hier rum, weil ich die Anleitung nicht verstanden hab…

Die Sachen von schnittchen sind einfach, sehen aber trotzdem toll aus und wenn man will, kann man auch ganz leicht irgendwas am Schnitt abwandeln. So lassen die neuen Schnitte einen wirklich großen Spielraum für Kreativität und den eigenen Stil. Das find ich richtig gut. Außerdem find ich die Downloadmöglichkeit super – ich war am Anfang zwar etwas skeptisch ob der Zusammenkleberei, aber ich muss sagen – klappt prima und geht auch echt schnell (vor allem vorm Fenster mit Gegenlicht). Tja und das ganze Drum Herum (Blog und Forum) trägt echt dazu bei, dass man sich wohl fühlt und sich auch gern beteiligt (Wünsche, Kommentare, Selbstgenähtes, etc.).
Immerhin gefällt mir schnittchen so gut, dass ich hier täglich rein schaue und zwar nur hier … ich kenne keine andere „Nähcommunity“.

  1. Hallo Paprika. Deinen Blogeintrag habe ich mit grossem Vergnügen gelesen. Der Name Paprika passt nach meiner Einschätzung bestens zu dir. Bei deiner Pina-Kreation konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen, wirklich mal was Anderes und recht gewagt. Ich gratuliere dir zum ersten Preis, du hast es wirklich toll gelöst! Nun noch eine kleine Frage wegen Online-Stoffläden. Ich komme aus der Schweiz und bei uns sie die Stoffgeschäfte erstens sehr dünn gesäht und zudem extrem teuer. Falls du neben der Adresse Volksfaden noch ein paar weitere lohnenswerte Adressen kennst, wäre ich dir um eine Mitteilung äusserst dankbar.
    Dann eine gute Zeit, mit neuer Hose und Jacke bist du ja bestens ausgerüstet.
    Gruss Sandra

  2. Hallo Sandra 🙂
    also immer wieder gern bestell ich bei:

    KISEKI: http://www.kiseki.de – die haben ganz tolle japanische Stoffe, leider oft sehr teuer
    Frau Tulpe: http://www.frautulpe.de – hat super schöne Stoffe, auch Biobaumwollstoffe
    StoffeKontor: http://www.stoffekontor.de – ist ein Leipziger Stoffladen, der aber auch versendet

    Wenn mir noch etwas einfällt, melde ich mich nocheinmal.

    Bis dahin, ahoi.

  3. Pingback: unglaublich, aber wahr… « schnittchen – einfach nähen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.